Regenbogen

Unsere Gesellschaft ist nicht schwarz-weiß, sondern bunt und vielfältig. Somit gibt es auch mehr Geschlechter als nur Frau und Mann und auch mehr Möglichkeiten, als dass Frauen Männer und Männer Frauen lieben. LGBTQIA* ist die Selbstbezeichnung einer Gruppe von Menschen, die sich nicht in die normativen Kategorien „Frau“, „Mann“ und „heterosexuell“ einordnen können und/ oder wollen. Gleichzeitig steht die Abkürzung für eine Bewegung, die sich für das freie Ausleben der eigenen Sexualität und Geschlechtsidentität einsetzt. Gefordert wird ein Aufbrechen der Binaritäten und eine damit einhergehende soziale und rechtliche Gleichstellung.

Eines der Hauptsymbole dieser Bewegung ist die Regenbogenflagge, daher auch unser Name. Zwar ist sexuelle und geschlechtliche Vielfalt kein explizites Thema der DPSG, das mit einem in der Satzung verankerten Gremium stetig bearbeitet wird. Eine deutliche Positionierung findet sich hingegen an vielen Stellen wieder. So sagt zum Beispiel das Pfadfinder*innen-Gesetz: „Als Pfadfinderin und Pfadfinder begegne ich allen Menschen mit Respekt und habe alle Pfadfinderinnen und Pfadfinder als Geschwister“. Dazu gehören auch Menschen, die sich zur LGBTQIA*-Community zählen. 

Was wir machen

Auf der Diözesanversammlung 2019 wurde beschlossen, dass im DV Köln eine Arbeitsgruppe eingerichtet wird, die sich mit dem Thema Geschlechtergerechtigkeit und sexuelle Vielfalt auseinandersetzt. Konkret haben wir folgende Aufgaben:

  • Information und Sensibilisierung
  • Austausch mit anderen Diözesanverbänden
  • Aufbereitung der Ergebnisse der Bundesarbeitsgruppe
  • Diskussion dieser Ergebnisse mit interessierten Mitgliedern des DVs Köln
  • Erarbeitung einer Position und Handlungsempfehlungen für den DV Köln, unter anderem für eine geschlechtergerechte Sprache.

Mitglieder

Hanno Lauterbach
Bildungsreferent
hanno.lauterbach@dpsg-koeln.de